St. Martin Feldkirch/Br.


Welte-Orgel der katholischen Kirche St. Martin Feldkirch/Breisgau

 

1933/34 Taschenladenorgel mit freistehendem Spieltisch und pneumatischer Traktur, erbaut von OBM Michael Welte & Söhne (Freiburg/Breisgau) II/14. Das Werk wurde mit selbstständigem Gehäuse hinter ein historisches Gehäuse aus dem 18ten Jahrhundert erbaut.

 
Nach 1970 Erweiterung des Werkes um 2 Register, welche elektrisch angesteuert in das historische Gehäuse eingebaut wurden (Kegelladen), dabei Umstellung auf elektrische Traktur dabei Ersatz des Originalspieltisches durch einen gebrauchten Spieltisch II/16.

 

1998 Renovierung der Orgel durch OBM Jäger & Brommer (Waldkirch/Breisgau).

 

Disposition:

 

Hauptwerk:

I. Manual

Principal 8’

Flöte 8’

Principal 4’ (um 1960)

Gemshorn 4’

Octave 2’ (um 1960)

Mixtur 2-4 fach 2’

 

II. Manual: (ehemals Schwellwerk)

Gedeckt 8’

Salicional 8’

Vox celestis 8’

Traversflöte 4’

Quinte 2 2/3’

Waldflöte 2’

Terz 1 3/5’

 

Pedal:

Subbass 16’

Zartbass 16’

Octavbass 8’

 

Spielhilfen: 9 Vacate, 2 freie Kombiantionen, 1 freie Pedal-Kombination (fest-

gestellt)

Druckknöpfe unter dem ersten Manual:

II/I, I/P, (II/P nur bei den freien Kombinationen), Super-Koppel II/I,

FC 1 an, FC 2 an, Tutti, Auslöser, Handregister ab

 

Tonumfang: Manuale = C – f’’’ Pedal = C – f’

Kontakt | Impressum | designed by st-reway.de