St. Bonifaz Emmendingen


Welte-Orgel der katholischen Kirche St. Bonifaz Emmendingen

 

 

1938 Orgel mit freistehendem Spieltisch und elektrischer Traktur, erbaut von OBM Michael Welte & Söhne (Freiburg/Breisgau) III/47. Eine gründliche Renovierung erfuhr dies Werk 1997 von der Orgelbaufirma Winterhalter aus Oberharmersbach. Es ist der Verdienst der Werkstätte Winterhalter, dass dieses Werk erhalten geblieben ist. Bis auf die Mixtur des Hauptwerks ist die Orgel original erhalten. Dieses grosse Werk ist ein äusserst wichtiges Denkmal süddeutscher Orgelspätromantik.

 

Disposition:

 

Hauptwerk:

I. Manual

Gedacktpommer 16’

Principal 8’

Holzflöte 8’

Dulzflöte 8’

Octav 4’

Blockflöte 4’

Quinte 2 2/3’

Octav 2

Mixtur 5-7 fach 1 1/3’

Kornett 5-fach

Trompete 16’

Trompete 8’

1 Vacat

 

Positiv:

II. Manual

Weitgedeckt 8’

Principal 4’

Gedacktflöte 4’

Schwiegel 2’

Sifflöte 1 1/3’

Nachthorn 1’

Terzzymbel 5-fach

Krummhorn 8’

Tremolo

1 Vacat

 

Schwellwerk:

III. Manual

Liebl.Gedeckt 16’

Geigenprincipal 8’

Quintade 8’

Weidenpfeife 8’

Schwebung 8’

Ital.Principal 4’

Querflöte 4’

Gemsquinte 2 2/3’

Nachthorn 2’

Terz 1 3/5’

Scharf 4-fach 1’

Dulcian 16’

Trompete harmonique 8’

Singend Regal 4’

Tremolo

1 Vacat

 

Pedal:

Principalbass 16’

Untersatz 16’

Zartbass 16’

Weitprincipal 8’

Gedecktbass 8’

Nachthorn 4’

Bassflöte 4’

Hintersatz 5-6 fach 5 1/3’

Posaune 16’

Dulcian 16’

Trompete 8’

Clairon 4’

1 Vacat

 

Spielhilfen: 2 freie Kombinationen, 1 freie Pedal-Kombination,

III/II, III/I, II/I, I/P, II/P, III/P als Register, Druckknöpfe unter dem

ersten Manual oder Pistons

Sub-Koppel II/I, Super-Koppel II/I, III/I, I als Register und

Druckknöpfe unter dem ersten Manual

Weitere Druckknöpfe unter dem ersten Manual:

FC 1 an, FC 2 an, Auslöser, Handregister ab, Zungen ab,

Mixturen ab, Manual 16’ ab, Koppeln aus Walze, Automatische

Pedal-Umschaltung

Weitere Pistons: Walze ab, Generaltutti, Tutti

Walze und Schwelltritt III

Tonumfang: Manuale = C – g’’’ Pedal = C – f’

 

Zu der Kirche:

 

1863 wurde die Kirche St. Bonifatius errichtet. Da die Zahl der katholischen Einwohner rasch zunahm, wurde in zwei Bauabschnitten (1894-1896 und 1911-1913) die heutige Bonifatiuskirche im neugotischen Stil erbaut.

 

Kontakt | Impressum | designed by st-reway.de