Evang. Kirche Stetten


Welte-Orgel der evangelischen Kirche Stetten am Kalten Markt

 

 

1940 Orgel mit freistehendem Spieltisch und elektrischer Traktur, erbaut von OBM Michael Welte & Söhne (Freiburg/Breisgau) II/15, 4 Transmissionen. Die Orgel befindet sich in einem sehr guten Zustand. Dies ist auch der vorbildlichen Pflege der Orgelbaufirma Mönch aus Überlingen/Bodensee zu verdanken, welche das Werk 1989 renoviert hat.

 

Disposition:

 

Hauptwerk:

I. Manual

Principal 8’

Rohrflöte 8’

Octav 4’

Mixtur 3-fach 2’

Oboe 8’

 

Schwellwerk:

II. Manual

Singend Gedeckt 8’

Salicional 8’

Blockflöte 4’

Schwiegel 2’

Terzzimbel 3-fach 1’

 

Pedal:

Subbass 16’

Zartbass 16’

Flötenbass 8’

Choralbass 4’

Oboe 8’

 

Spielhilfen: 1 freie Kombination, II/I, I/P, II/P

Druckknöpfe unter dem ersten Manual:

II/I, I/P, II/P, Super-Koppel II/I, II, II/P,

Sub-Koppel II, FC an, Auslöser

Pistons: II/I, I/P, II/P, Walze ab,

Handregister ab, Tutti

Walze und Schwelltritt II

 

Tonumfang: Manuale = C – g’’’ Pedal = C – f’

 

Zu der Kirche:

 

Die evangelische Kirchengemeinde
Durch die fast vollständige konfessionelle Geschlossenheit in dieser Region setzte die Geschichte der Evangelischen Kirche erst im 20. Jahrhundert ein. Im Jahre 1905 betrug die Zahl der Evangelischen 27 Personen, die Messkirch zugewiesen waren. Die später gegründete Diasporagenossenschaft Stetten umfasste alle Orte des Amtsbezirks Messkirch links der Donau.
Im Dezember 1933 wurde im Hinblick auf ein Anwachsen der Anzahl evangelischer Mitbürger der Bau einer evangelischen Kirche beschlossen. Doch erst 1937 konnte der Grundstein gelegt werden. Die Planung und Leitung lagen bei dem bekannten Berliner Kirchenarchitekten Professor Otto Bartning. Die Kirche wurde am 10. Juli 1938 feierlich eingeweiht.

Kontakt | Impressum | designed by st-reway.de