Casekow Dorfkirche


 

 

 

Die Kirchgemeinde St.Martin Granheim beherbergte bis 2010 eine kleine pneumatische Kegelladenorgel. Ursprünglich wurde das Werk von Clemens Schefold im Jahr 1824 für Granheim erbaut. Albert Reiser arbeitete 1905 und 1919 an dem Werk und es entstand mehr oder weniger ein kompletter Neubau, welcher in der Reiser-Werksliste als Opus 54 ausgewiesen wird.

 

 

Durch eine grosszügige Spende wurde ein Orgelneubau in Granheim angestrebt. Löblich war es, dass die Kirchgemeinde das Vorgängerinstrument verkaufen und somit den Erhalt des Werkes absichern wollte.

Durch zahlreiche Konzerte in der Uckermark wurden wir auf Gemeinden aufmerksam, welche durch Kriegsbeschuss ihre Instrumente verloren hatten. Vielfach war kein Geld für ein neues Werk vorhanden. 

 

 

Andreas Schmidt bemühte sich somit aktiv, ein passendes Instrument für die Orgellandschaft zu finden. Ein Werk der deutschen Romantik. Es wurde ganz klar auf ein Werk gezielt, welches mit den Orgeln der Region harmoniert. Somit kamen zahlreiche Angebote von Gebrauchtorgeln aus England oder den Niederlanden nicht in Frage.

 

 

Die Schefold-Reiser-Orgel hatte den Vorteil, dass Sie sehr sorgfältig gepflegt wurde und bis auf den Spieltisch fast komplett renoviert wurde, ehe durch die Spende in Granheim eine neue Orgel angestrebt wurde.

 

Die Orgel wurde durch Andreas Weber aus Bollschweil nach Casekow versetzt und konnte 2011 feierlich durch Konzertorgansitin Brita Schmidt-Essbach eingeweiht werden.

 

 

Seither wird das Werk zu Konzerten genutzt und versieht äusserst zuverlässig den Dienst zu den Gottesdiensten.

 

 

 

Casekow Dorfkirche Registerschilder       Casekow Dorfkirche Ansicht Kirche

 

Disposition:

 

Manual:

 

Geigenprincipal 8′

Gedeckt 8′

Salicional 8′

Octav 4′

 

 

 

Pedal:

 

Subbass 16′

 

 

 

Spielhilfen: Pedalkoppel, Oberkoppel, Unterkoppel, Tutti

 

 

 

Tonumfang: Manuale = C – f”’                    Pedal = C – d’

 

Kontakt | Impressum | designed by st-reway.de