Adelhauser Kloster Freiburg


Welte-Orgel der Adelhauser-Klosterkirche Freiburg im Breisgau

 

 

 

Orgel mit freistehendem Spieltisch und pneumatischer Traktur (Röhrenpneumatik), erbaut 1930 in ein Barockgehäuse von J.G. Fuchs durch OBM Michael Welte & Söhne (Freiburg/Breisgau) II/16. Das Werk erfuhr um 1960 leider einen Klangumbau, es wäre ratsam das Werk wieder auf die Originaldisposition zurückzuführen. Die Wartung des Instrumentes führt die Orgelbauwerkstätte Späth aus March aus.

 

Hauptwerk:

I. Manual

Principal 8’

Harmonieflöte 8’

Gamba 8’ (jetzt Flöte 4’)

Dolce 8’ (jetzt Quinte 2 2/3’)

Octave 4’

 

Schwellwerk:

II. Manual

Liebl.Gedeckt 8’

Gemshorn 8’ (jetzt 4’)

Vox coelestis 8’

Aeoline 8’

Traversflöte 4’ (jetzt 2’)

Quinte 2 2/3’

Blockflöte 2’ (jetzt 1’)

Terz 1 3/5’

 

Pedal:

Stillgedeckt 16’

Subbass 16’

Cello 8’

 

Spielhilfen: 2 freie Kombinationen, II/I, I/P, II/P

Super-Koppel I und II/I, Sub-Koppel II/I

Druckknöpfe unter dem ersten Manual:

Auslöser, Tutti, FC 1 an, FC 2 an, Handregister ab

Walze, Schwelltritt II

Tonumfang: Manuale = C – a’’’ Pedal = C – f’

Kontakt | Impressum | designed by st-reway.de